Unsere Pfarrgemeinde

St. Arnold, Arnoldsweiler

Der heilige Arnold, der unserem Ort auch den Namen gab, möchte Sie einladen, unsere Pfarre näher kennen zu lernen. Hier finden Sie unter anderem Informationen über Aktivitäten und die Geschichte unserer Pfarre.

Jährliche Höhepunkte im Kirchenjahr sind die Arnolduswoche im Juli sowie die Fußwallfahrt der Matthiasbruderschaft nach Trier.

Wir hoffen, Ihnen einen Überblick über unser Gemeindeleben geben zu können und würden uns freuen, wenn wir Ihr Interesse wecken!

 

 

arnoldus

 

 

 

Neuigkeiten

 

Bericht zur Jugendwallfahrt nach Trier 2017

    Jugendwallfahrt zum hl. Matthias der SMB Arnoldsweiler
    25. – 27. Mai 2017

    An Christi Himmelfahrt war es endlich soweit, die Jugendwallfahrt nach Trier begann. Wir starteten mit dem Morgenlob in unserer Pfarrkirche und wurden auf das diesjährige Thema "Einmütig im Gebet" eingestimmt. Danach ging es auch schon los. Wir fuhren bis hinter Schleiden von wo aus wir zum Pilgerkreuz unserer Matthiasbruderschaft  pilgerten. Nach einer kurzen Statio gingen wir bei bestem Wetter weiter durch die Eifel. Unser Weg führte uns über Frauenkron und Prüm zur Mittagspause nach Rommersheim. Am Nachmittag ging es dann von Lambertsberg durch das Prümtal nach Irrel und schließlich nach Ralingen, wo wir im dortigen Pfarrheim unser Nachtlager aufschlugen. Der Abend klang bei einem kühlen Bier aus. Insgesamt haben wir donnerstags 32 km zu Fuß zurückgelegt.

    Am Freitagmorgen trafen wir auf die Erwachsenenpilgergruppe. In der Ralinger Kirche wurden wir herzlich von Pfr. Cavelius begrüßt, der im Anschluss eine stimmungsvolle Messe hielt. Anschließend ging es durch das Sauer- und Katzbachtal zur Mittagspause nach Trierweiler. Dort stärkten wir uns mit belegten Broten und jede Menge Kuchen. Von Trierweiler aus ging es gemeinsam mit der großen Pilgergruppe auf die letzte Etappe. Gegen 17 Uhr erreichten wir nach 27 km Fußmarsch unser ersehntes Ziel, die Abtei St. Matthias. Unter Glockengeläut zogen wir in die Basilika ein, wo uns Bruder Thomas herzlich begrüßte. Dieser Moment des Einzugs ist wohl der ergreifendste Moment der ganzen Wallfahrt. Nach der Begrüßung bezogen wir den berühmt berüchtigten Roten Igel mitten auf der Klosteranlage. Anschließend gab es wie immer Spaghetti Bolognese. Um 20 Uhr besuchten wir die Komplet und ließen den Abend bei einem Lagerfeuer ausklingen.

    Am Samstagmorgen besuchten wir das Hochamt, in dem wir von Abt Ignatius und Bruder Athanasius extra begrüßt wurden. Danach verabschiedete uns Bruder Thomas am Apostelgrab und wir zogen mit dem Lied "Zu der Apostel Zahl" aus. Nach dem Aufräumen und einer letzten Statio in der Krypta ging es mit den Autos auf die Heimreise. Zurück in Arnoldsweiler feierten wir gemeinsam eine Schlussandacht.

    Die diesjährige Wallfahrt war wieder ein besonderes Erlebnis. Bereits auf den ersten Metern des Weges waren alle 12 Jugendpilger im Wallfahrtsmodus und konnten ihren Alltag für drei Tage vergessen und sich ganz auf die Wallfahrt, die Statios und die tolle Gemeinschaft einlassen.

    Wir danken herzlich unseren Betreuern Maria und Karl-Heinz Inden, Marianne und Hans-Peter Wirtz und Steffi Sieger-Bücken sowie allen Spenderinnen und Spendern die unsere Wallfahrt mit Geld- und Sachspenden unterstützt haben.

    Kilian Inden

    Jugendwallfahrt 17